Hilfsnavigation
Language
Titelseite3
Seiteninhalt
29.07.2021

Behälterservice mit Hindernissen

Personelle Engpässe beeinträchtigen gebührenfreies Angebot - EWL bittet um Verständnis

Es sind über 2.300 Abfalltonnen, die die Mitarbeiter der Firma Südmüll im Auftrag des Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) jede Woche zwischen Grundstücken an engen Straßen und Behältersammelplätzen bewegen. Doch der sogenannte Bringservice läuft derzeit nicht rund. „Uns erreichen täglich Nachrichten von Bürgerinnen und Bürgern, die sauer sind, weil ihre Abfalltonne nicht zum Sammelplatz gebracht wurde. Diesen Ärger können wir gut verstehen, aber die Situation ist komplex“, berichtet Sandra Hilzendegen, Leiterin der EWL-Abfallabteilung. Sie und ihre Kollegen arbeiten an einer Lösung. Denn durch den krankheitsbedingten Ausfall von Mitarbeitenden beim beauftragten Dienstleister sei ein Engpass entstanden. „Wir haben uns bei Südmüll von der Situation überzeugt und stehen in engem Austausch mit den Ansprechpartnern dort“, schildert die Abteilungsleiterin. Eigenes Personal könne der EWL für diese gebührenfreie Zusatzleistung nicht stellen.

Sandra Hilzendegen bittet deshalb diejenigen Haushalte, die den Behälterservice gebucht haben, um Verständnis und appelliert: „Auch das gegenseitige Unterstützen beim Bewegen der Abfalltonnen zu den Behältersammelplätzen kann eine nette Geste für den Nachbarn sein.“

Hintergrund:
Den Behälterservice bietet der EWL allen Anwohnern enger Straßen in Landau seit 2019 an. Diese Leistung ist für die Nutzer mit keinen zusätzlichen Gebühren verbunden. Sie wird von allen Haushalten mitfinanziert, die an das Landauer Abfallsystem angeschlossen sind. Voraussetzung für die Inanspruchnahme des Service ist eine einmalige Buchung beim EWL. Die Mitarbeitenden eines Dienstleisters holen die Tonnen für Bio-, Papier- und Restabfall dann morgens in der Früh am Grundstück ab. Nach der Leerung werden die Tonnen am Nachmittag des gleichen Tages wieder zum Grundstück zurückgerollt. Bisher lief dies in der Regel reibungslos, auch weil die Mitarbeitenden von Südmüll sehr serviceorientiert arbeiten. Der Dienstleister hatte den Auftrag im Zuge eines Ausschreibungsverfahrens erhalten.

zurück nach oben drucken

Corona Regeln


Alle Dienstgebäude des EWL sind aufgrund der aktuellen Covid-Lage bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Für den Kauf von Grünschnitt-, Restabfall- bzw. Altpapiersäcken bitten wir um eine kurze telefonische Anmeldung.

Hierfür steht Ihnen folgende Rufnummer zur Verfügung: 13 8600

In dringenden Fällen kann nach telefonischer Voranmeldung eine Terminvereinbarung erfolgen. Bitte beachten Sie die Hinweise an den Eingangstüren zur geänderten Zutrittssituation.

Der Wertstoffhof ist zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet.