Hilfsnavigation
Language
Titelseite3
Seiteninhalt
08.11.2017

Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau wird Landespreisträger für die beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen 2017

 

 

Seit 1998 verleiht das Land Rheinland-Pfalz jährlich den Landespreis für beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen. Die diesjährigen Preisträger werden durch Detlef Placzek, Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV), und Dr. Alexander Dombrowsky, Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU), bei einem gemeinsamen Besuchstermin vor Ort informiert. Am

 

Freitag, den 10. November 2017 um 9:30 Uhr,

Georg-Friedrich-Dentzel-Straße 1 in 76829 Landau

 

erfolgt der Betriebsbesuch der Herren Placzek und Dombrowsky, um Bernhard Eck, Vorstandsvorsitzender des Entsorgungs- und Wirtschaftsbetriebs Landau (EWL), über die beabsichtigte Ehrung in Kenntnis zu setzen. Die offizielle Preisverleihung wird durch Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler am 4. Dezember 2017 in Mainz vorgenommen.

 

Der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb in Landau hat die Jury in der Kategorie „Öffentlicher Dienst“ überzeugt. Mit einer Beschäftigungsquote schwerbehinderter Menschen von rund 11 % liegt der Betrieb weit über der vom Gesetzgeber vorgegebenen Quote von 5 %. 12 Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen sind dort beschäftigt. 2 Mitarbeiter mit einer Eignung für die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) haben einen unbefristeten Arbeitsplatz. Deren Einsatzgebiet liegt im Bereich des Bauhofes, wie Grünpflege und Straßenreinigung. Die übrigen 10 Beschäftigten mit Behinderungen sind in unterschiedlichen Geschäftsbereichen eingesetzt.

 

EWL zeigt als Arbeitgeber des Öffentlichen Dienstes besonderes Engagement, um benachteiligte Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu integrieren. Beispielsweise werden große Anstrengungen im Bereich des Betrieblichen Eingliederungsmanagements und in der Gesundheitsprävention unternommen. Außerdem werden regelmäßig Praktika für Menschen aus Förderschulen und Werkstätten angeboten, um diesem Personenkreis eine Orientierung im Berufsalltag zu ermöglichen.

 

Die Entscheidung über die Preisträger der jeweiligen Kategorie erfolgt durch den Beratenden Ausschuss des LSJV. Dieses Gremium setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern von Arbeitgebern, Gewerkschaft, Bundesagentur für Arbeit und Verbänden behinderter Menschen zusammen.

In diesem Jahr werden Preise in den Kategorien: Nichtbeschäftigungspflichtige Betriebe, Betriebe bis 100 Mitarbeiter, Öffentlicher Dienst und ein Sonderpreis vergeben.

 

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zu dem Betriebsbesuch in Landau eingeladen.

zurück nach oben drucken

Corona Regeln


Alle Dienstgebäude des EWL sind aufgrund der aktuellen Covid-Lage bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Für den Kauf von Grünschnitt-, Restabfall- bzw. Altpapiersäcken bitten wir um eine kurze telefonische Anmeldung.

Hierfür steht Ihnen folgende Rufnummer zur Verfügung: 13 8600

In dringenden Fällen kann nach telefonischer Voranmeldung eine Terminvereinbarung erfolgen. Bitte beachten Sie die Hinweise an den Eingangstüren zur geänderten Zutrittssituation.

Der Wertstoffhof ist zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet.