Hilfsnavigation
Language
Titelseite3
Seiteninhalt
11.11.2020

Das große Aufräumen klappt

Service des EWL kommt an: Immer mehr Haushalte nutzen Sperrabfallsammlung ab Grundstücksgrenze 

Seit gut einem Jahr bietet der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) einen Abholservice für sperrige Abfälle. Zwischen dem Start im Juni 2019 und Ende August dieses Jahres rollte das Entsorgungsteam mit Spezialfahrzeugen rund 3.500 Mal an Landauer Grundstücke und lud ausrangierte Matratzen, alte Schränke und defekte Waschmaschinen auf. „Die Bürgerinnen und Bürger nutzen den Service rege“, freut sich Matthias Bauer, Mitarbeiter der EWL-Abfallabteilung. „Die effizient organisierten Abholungen erleichtern vielen Menschen das Entrümpeln. Nicht jeder hat Zugang zu einem passenden Fahrzeug oder Anhänger, um Ausrangiertes zum Wertstoffhof zu fahren“, betont Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron, Verwaltungsratsvorsitzender des EWL.

 

Mehr Sperrabfall für 2020 erwartet

Dank der Schlagkraft des Dienstleisters Remondis gelang es auch, den Abholservice in den Wochen zwischen März und Mai aufrechtzuerhalten. Die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie in diesem Zeitraum hatte der ein oder andere Haushalt zum Räumen von Keller oder Dachboden genutzt. Das werde sich voraussichtlich am Ende des Jahres auf die gesamte Sperrabfallmenge auswirken, sagt Matthias Bauer. „Von Januar bis Ende August 2020 hatten wir bereits 625 Tonnen sperrige Abfälle bei den Haushalten abgeholt wobei mehr als die Hälfte der bereitgestellten Mengen ins Recycling geht“, erklärt er. Es gebe auch Bürgerinnen und Bürger, die die beiden kostenfreien Servicetermine pro Jahr genutzt haben. „Landau überzeugt bei der Entsorgung mit Service, Leistung und Umweltschutz“, betont Dr. Maximilian Ingenthron und ergänzt: „Die Abholung ist bequemer und ökonomischer als einzelne Entsorgungsfahrten zum Wertstoffhof. Allerdings ist sie natürlich nicht umsonst zu haben“

 

Zwei Abholungen im Jahr sind kostenlos

Jeder Landauer Haushalt kann den neuen Abholservice des EWL zweimal je Kalenderjahr ohne weitere Gebühren bestellen, vorausgesetzt: Das Grundstück verfügt über eine Restabfalltonne. Denn aus diesen Gebühren wird der Service finanziert. Unter der Rufnummer 13-8687 erfolgt die Terminvereinbarung und Beratung. Zusätzlich zur Abholung lassen sich spezielle Leistungen wie das Heraustragen des Sperrgutes oder ein Express-Service kostenpflichtig zubuchen. Ab der dritten Abholung je Kalenderjahr erhebt der EWL zusätzliche Gebühren. Und es gibt auch weiter die Option, sperrige Abfälle unentgeltlich direkt im Wertstoffhof anzuliefern. Zu den sperrigen Abfällen gehören Möbel, Haushaltsgegenstände, ausrangierte Elektrogeräte und Altmetall. Baumaterialien wie Türen und Bauschutt müssen dagegen stets kostenpflichtig entsorgt werden.

Wie gut die Entsorgung des Sperrabfalls bereits funktioniert, weiß Matthias Bauer: „Die Bürgerinnen und Bürger stellen die Gegenstände sortiert nach den drei Abholfraktionen Sperrabfälle, Altholz und Altmetall / Elektroaltgeräte und in handlichen Stücken am Straßenrand bereit. So geht die Abfuhr schnell und unkompliziert.“ Was alles zu den sperrigen Abfällen gehört und Details der Organisation hat der EWL unter dem Reiter „Abfall“ auf seiner Website www.ew-landau.de zusammengestellt.

zurück nach oben drucken

Corona-Warnhinweis

Corona-Warnhinweis

Alle Dienstgebäude des EWL sind aufgrund der aktuellen Covid-Lage bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Für den Kauf von Grünschnitt-, Restabfall- bzw. Altpapiersäcken bitten wir um eine kurze telefonische Anmeldung.

Hierfür steht Ihnen folgende Rufnummer zur Verfügung: 13 8600

In dringenden Fällen kann nach telefonischer Voranmeldung eine Terminvereinbarung erfolgen. Bitte beachten Sie die Hinweise an den Eingangstüren zur geänderten Zutrittssituation.

Der Wertstoffhof ist zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet.