Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Language
Titelseite3
Seiteninhalt

Landau frisch gesaugt

Abfallsauger des EWL sorgt für Aufsehen

So ein erster Arbeitstag hat schon etwas – das gilt auch für den neuen technischen Helfer des Entsorgungs- und Wirtschaftsbetriebs Landau (EWL). Ausgestattet mit dem Logo für Stadtsauberkeit feierte der Abfallsauger heute seine Premiere in der Innenstadt. „Er zieht die Blicke zu Recht auf sich. Vor allem aber ermöglicht diese Investition ein neues Reinigungsniveau für Landau“, freut sich Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron, Verwaltungsratsvorsitzender des EWL.

 

„Viele Bürgerinnen und Bürgern erinnern sich noch an die Straßenkehrer früherer Zeiten. Sie kümmerten sich um die Sauberkeit in ihren jeweiligen Kehrbezirken. Nun gehört der Straßenkehrer wieder zum Stadtbild, aber nicht mehr mit Schubkarren und Besen, sondern mit dem Abfallsauger. Das ist Stadtbildpflege auf der Höhe der Zeit – effizient und umweltfreundlich. Ein starkes Signal für eine saubere Stadt“, so Dr. Ingenthron.

 

Dirk Wagner, Leiter des EWL-Bauhofs, verrät: Die Einsatzplanung des neuen Gerätes steht, fast 1.000 Stunden Einsatz soll es künftig im Jahr leisten. Damit das reibungslos funktioniert, pflegen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Abfallsauger gewissenhaft: Unter anderem wird der Luftfilter täglich nach dem Einsatz gereinigt; das geschieht im Quartier, die der Abfallsauger in der Friedrich-Ebert-Straße bezieht. Motor und Fahrwerk werden von den Experten der Bauhof-Werkstatt inspiziert. Und auch die innenliegenden Spritzdüsen, die den aufgenommenen Abfall befeuchten, prüfen die Mechaniker im Bauhof zur Brandvorsorge gewissenhaft. Denn beim EWL gilt: Sicher ist sicher.

zurück nach oben drucken