Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Language
Titelseite3
Seiteninhalt
12.10.2018

Laub: Kehrmaschinen arbeiten auf Hochtouren

Gut organisierte Logistik erhöht Schlagkraft des EWL – Laub auf Grundstück ist nützlich

Der Laubfall hat eingesetzt, nach dem trockenen Sommer etwas früher als in den Vorjahren. Gut vorbereitet ist die Straßenreinigung in Landau, für die jetzt die Hauptsaison beginnt. „Im Herbst fällt durch die Blätter ein enormes Volumen an. Wir rechnen aktuell mit dem achtfachen Aufkommen an Kehricht“, informiert Sandra Hilzendegen, die beim Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau die Straßenreinigung organisiert. Um die Laufzeiten der Kehrmaschinen zu optimieren, gibt es in diesen Tagen zusätzliche Unterstützung bei der Logistik: Das vom EWL beauftragte Reinigungsunternehmen hat zwei Umschlagplätze im Stadtgebiet eingerichtet. Dorthin fahren die Kehrmaschinen, um das von der Straße aufgenommene Gut abzuladen. Im Frühjahr und Sommer braucht es diese Unterstützung nicht, da reicht das Entleeren der Sammelbehälter am Ende des täglichen Einsatzes auf dem Lagerplatz in Mörlheim. „Die Containerlösung verkürzt die Wege deutlich. Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Arbeitsspitzen mit hoher Effizienz bewältigen lassen“, lobt Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron, der dem EWL-Verwaltungsrat vorsitzt.

 

Geteilte Verantwortung

Bei der Straßenreinigung nimmt die Kehrmaschine neben Blättern und kleinen Zweigen eine ganze Menge Abfall auf: Von der Zigarettenkippe über Papier, Metall und leere Verpackungen ist alles dabei. Dieser Kehricht wird vom EWL korrekt entsorgt. Das ist auch im Herbst so, denn die Maschinen können Laub von anderem aufgenommenen Gut nicht trennen. Auch aus diesem Grund bittet der EWL die Bürger, Laub vom Gehweg und den Grundstücken nicht in die Rinne zu kehren. „Die Rinne am Fahrbahnrand dient der Stadtentwässerung bei Regen. Verstopft die Abwasserführung, kommt es schnell zu Überflutungen“, macht Sandra Hilzendegen aufmerksam. Deshalb verpflichten Landau und andere Kommunen die Grundstückseigentümer: Neben der Sicherheit auf dem Gehweg entlang ihres Grundstücks tragen sie auch die Verantwortung für das Freihalten der Rinne am Fahrbahnrand.

 

Laub sinnvoll einsetzen

Doch Laub ist nicht nur Last – es hat auch positive Seiten: Aufgehäuft unter Büschen oder in einer Ecke des Gartens dient es als Winterquartier für Igel und andere kleine Lebewesen. Gleichzeitig dienen die Blätter, die über die Wintermonate langsam verrotten, als natürlicher Nährstoff für Bäume und Büsche. Wer dazu auf dem Grundstück keine Verwertungsmöglichkeit hat, nutzt die grüne Tonne oder die Säcke für Bioabfall, die der EWL zum Preis von 1,50 Euro pro Stück abgibt. Die Säcke sammelt das städtische Unternehmen dann im Rahmen der Bioabfallsammlung ein. Professionell verwertet, entsteht so aus Laub Energie und wertvoller Kompost.

zurück nach oben drucken