Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Language
Titelseite3
Seiteninhalt
23.10.2018

Parkscheine via Sonnenenergie

EWL betreibt Parkautomaten für die Stadt –  Solarpanels bewährt – neues Bezahlsystem in Prüfung

Energieeffizienz und Klimaschutz sind wichtige Themen, die in Landau im Großen wie im Kleinen an vielen Stellen vorangetrieben werden. Ein Beispiel liefert der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL), der im Auftrag der Stadt die Automaten für Parktickets betreibt:

„Inzwischen sind nahezu alle Geräte mit Solarpanels und einem Batteriespeicher ausgestattet. Diese Art der Energiebereitstellung hat sich bestens bewährt“, berichtet Wolfgang Weichsel, stellvertretender Leiter des EWL-Bauhofes, der sich seit vielen Jahren um das Thema Parkautomaten kümmert. Dazu gehören neben der Anschaffung auch die Wartung und Reparatur der Geräte sowie die technische Weiterentwicklung. Aktuell ist die Frage des Bezahlsystems ein großes Thema, hier prüft der EWL die Rahmenbedingungen für das kontaktlose Bezahlen. „Wir sind an einer einfachen Lösung interessiert, die die Nutzung von Bargeld sinnvoll ergänzt“, erklärt Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron, Verwaltungsratsvorsitzender des städtischen Betriebs. Aktuell tragen die Verantwortlichen die Rahmenbedingungen und Kosten für sichere IT-Anbindung und Banktransfers zusammen.

 

Energieautark und serviceorientiert

Derzeit gibt es in Landau 107 Parkscheinautomaten auf städtischen Flächen. Davon arbeiten 98 komplett autark mit einem integrierten Solarmodul. Lediglich neun der Geräte haben einen Anschluss an das öffentliche Stromnetz, eine deutlich aufwändigere Variante, die beim Aufstellen oftmals Tiefbauarbeiten mit sich zieht. „Das sind meist ältere Automaten, bei denen die Lichtverhältnisse am Standort die Umstellung auf solare Stromerzeugung erschweren“, berichtet Wolfgang Weichsel.

Ergänzt wird das Solarpanel jeweils um ein Speichermedium, das – ähnlich einer Autobatterie – auch den Betrieb an trüben Tagen und in den Abendstunden sicherstellt. Auf diese Weise lässt sich fast überall in Landau rund um die Uhr das günstige Tagesticket ziehen. Dieses kostet 2,50 Euro – also kaum mehr als der Parkschein für zwei Stunden. Wer also nach dem Einkaufsbummel noch einen Kino- oder Restaurantbesuch plant, kommt mit dem Tagesticket günstiger weg. „Die Parkraumbewirtschaftung ist auch in Landau wichtig. Transparenz und Service sollen aber das Parken für die Bürger so einfach und günstig wie möglich zu machen“, erklärt Dr. Maximilian Ingenthron. Ein weiteres Beispiel sind die kostenfreien 15 Minuten, für die in der Innenstadt über die sogenannte „Brötchentaste“ ein Parkticket für schnelle Erledigungen gelöst werden kann.

zurück nach oben drucken