Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Language
Header Abwasser
Seiteninhalt

Niederschlagswasser

Jedes Jahr fallen in Landau rund 670 Liter Regen je Quadratmeter, das entspricht einer Wassersäule von 6,7 Meter. In den bebauten Gebieten übernimmt der EWL die Abführung des Regenwassers. Ziel ist, möglichst viel direkt in Flüsse und Bäche zurückzuführen. Denn Niederschlag ist sauberes Wasser, das keiner Behandlung in der Kläranlage bedarf.

Fällt beispielsweise bei einem Gewitter viel Niederschlag in kurzer Zeit, puffern besondere bauliche Einrichtungen des EWL den Abfluss: Regenüberlauf, Überlaufbecken und Regenrückhaltebecken entlasten das Kanalnetz. Denn sie geben das Niederschlagswasser zeitverzögert ab. Das ist wichtig, weil auch in Landau immer mehr Flächen versiegelt werden und auf diese Weise bei Regen schnell enorme Wassermassen abgeleitet werden müssen.

Gezielte Versickerung im öffentlichen Bereich
Im erweiterten Gewerbegebiet „Am Messegelände-Ost“ hat der EWL neue Möglichkeiten der Niederschlagsbewirtschaftung mit sogenannten Versickerungsmulden umgesetzt. Das Areal ist ausschließlich an einen Schmutzwasserkanal angeschlossen. Regenwasser wird in ein System aus Gräben und Mulden geleitet, die ganz ohne Steine oder Beton auskommen. Rund 14.000 Quadratmeter groß ist die Fläche, auf der sich der Niederschlag zunächst sammelt und dann zeitverzögert versickert und verdunstet. Dieses Konzept entlastet nicht nur das bestehende Kanalsystem für Mischwasser und die Kläranlage, sondern ist auch kostengünstiger als ein separater Regenwasserkanal. Durch die Begrünung des Muldensystems entsteht zudem ein wertvoller Lebensraum für Pflanzen und Kleinstlebewesen.

Rückstau bei Starkregen vorbeugen
Fällt viel Regen, sind enorme Wassermassen im Kanalnetz unterwegs. Unter bestimmten Voraussetzungen kann dann Abwasser durch Abflüsse ins Haus gelangen und Kellerräume überfluten.
Einzig wirksamer Schutz vor solch unerfreulichen Ereignissen ist rechtzeitige technische Vorsorge durch den Einbau einer Rückstausicherung.

Regenwasser nutzen
Über eine Zisterne lässt sich Niederschlag für die  Bewässerung des Gartens oder zur Nutzung in der Toilettenspülung heranziehen. Weiterführende Informationen als Download.
Auf Antrag gewährt der EWL dann sogar eine Ermäßigung der Abwassergebühr.

Kontakt

Herr Carlos Ganado-Longas
Georg-Friedrich-Dentzel-Straße 1
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/13-8656
Fax: 06341/13-8609
zurück nach oben drucken