Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Language
Gebühren und Recht
Seiteninhalt

Abwasser

Bei der Grundstücksentwässerung wird Schmutz- und Regenwasser aus den Bodeneinläufen sowie den Fallleitungen eines Grundstücks gesammelt und in die öffentliche Kanalisation weitergeleitet.

Gebührenmaßstab für das Schmutzwasser ist die auf dem Grundstück aus öffentlichen oder privaten Wasserversorgungsanlagen zugeführte und durch Wasserzähler ermittelte Wassermenge.

Die Bemessung der Niederschlagswassergebühr erfolgt nach der tatsächlich bebauten, befestigten und angeschlossenen und an die öffentliche Kanalisation angeschlossenen Fläche.

Schmutzwasser

Gebühr für die Beseitigung des Schmutzwassers pro m³: 1,42 €

Für die besondere Vorhaltung für Weinbau- und Weinverarbeitungsbetriebe erhebt der EWL eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 1,28 € für je angefangene 500 m² selbst bewirtschaftete Weinbauertragsfläche. Brachflächen und Jungpflanzanlagen, die nicht im Ertrag stehen, bleiben unberücksichtigt.

Gebühr für das Einsammeln von Schmutzwasser aus geschlossenen Gruben: 9,89 € je m³ abgefahrener und beseitigter Menge


Absetzung von Schmutzwassermengen:

Für die Bewässerung eines Hausgartens mit einer Größe von mehr als 200 m² werden auf Antrag ohne Nachweis folgende Absetzungen gewährt:

 von 201 bis 350 m²:  30 m³
 von 351 bis 500 m²:  40 m³
 von 501 bis 650 m²:  50 m³
 von 651 bis 800 m²  60 m³
 über 800 m²:  70 m³

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, Wassermengen, die nicht der öffentlichen Abwasserbeseitigungsanlage zugeführt werden, durch Nachweis eines geeichten Wasserzählers zu messen und so diese Mengen abzusetzen. Voraussetzung ist allerdings, dass der Zähler dem EWL bekannt ist und durch den EWL abgenommen wurde. Für die Abnahme wird eine Gebühr von 20,00 € erhoben.

Für Pflanzenschutzspritzungen werden je vollen Hektars entsprechend bewirtschafteter Fläche und Jahr

 ... bei Weinbau, Obstanbau, Tabakanbau  8 m³
 ... bei Gemüsebau  5 m³
 ... bei Ackerbau  2 m³

der Wassermenge abgesetzt.

Für die Viehhaltung werden bei der Bemessung der Gebühren für die Schmutzwasserbeseitigung je Großvieheinheit und Jahr auf Antrag 12 m³ abgesetzt:

 1 Pferd  als 1,0
 1 Rind bei gemischtem Bestand  als 0,66
 1 Schwein bei reinem Milchbestand  als 1,0
 1 Schwein bei gemischtem Bestand  als 0,16
 1 Schwein bei reinem Zuchtschweinebestand  als 0,33

Niederschlagswasserbeseitigung

Gebühr für die Einleitung von Niederschlagswasser je m²: 0,46 €


Senkung der Gebühren für die Niederschlagswasserbeseitigung:


•    Gründächer in Abhängigkeit von der Substrathöhe von 5 cm bis 10 cm Höhe mit 60 v.H. und größer als 10 cm Höhe mit 40 v.H.

•    Versickerungsfähiges Pflaster mit 50 v.H.

•    Von bebauten und befestigten Flächen, die an Zisternen mit Überlauf in die Abwasseranlage angeschlossen sind und das gesammelte Regenwasser dem Haushalt oder Gewerbebetrieb als Brauchwasser zugeführt wird, welches durch Wasserzähler gemessen wird:

  1. Bei einem Zisternenvolumen von 0 m³ bis 1 m³ / 100 m² bebauter und befestigter an die Zisterne angeschlossener Fläche 100 v.H.
  2. Bei einem Zisternenvolumen von 1 m³ bis 4 m³ / 100 m² bebauter und befestigter an die Zisterne angeschlossener Fläche ein vomhundertsatz, der sich aus der Formel 90 – 10 * Vs errechnet (Vs ist das Zisternenvolumen in m³ / 100 m² bebauter und befestigter an die Zisterne angeschlossener Fläche)
  3. Bei einem Zisternenvolumen über 4 m³ / 100 m² bebauter und befestigter an die Zisterne angeschlossener Fläche 50 v.H.

Kontakt

Frau Stefanie Merkel
Telefon: 06341/13-8633
Fax: 06341/13-8609
E-Mail oder Kontaktformular
zurück nach oben drucken