Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Language
Titelseite3
Seiteninhalt
10.09.2019

Weniger Werbung schont die Umwelt

EWL empfiehlt unerwünschte Postwurfsendungen einfach abzubestellen

Unerwünschte Werbung im Briefkasten stört und belastet die Umwelt – vor allem dann, wenn sie in Plastik eingeschweißt ist. Darum hat der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) einen besonderen Tipp für die Menschen in Landau: Wer die Postwurfsendungen der Deutschen Post „EINKAUFAKTUELL“ nicht mehr erhalten möchte, der kann diese ganz einfach abbestellen unter www.plastikpost.de. Eine unter dieser Adresse firmierende Non-Profit-Organisation leitet den Widerspruch dann an die Deutsche Post weiter und kümmert sich auch um die Durchsetzung „Hier geht es um ein Werbeprodukt, das viele Haushalte ohne ausdrücklichen Wunsch erhalten“, sagt EWL-Abfallberater Andreas Fischer. Der Aufkleber „Bitte keine Werbung“ am Briefkasten hilft bei solchen Sendungen nicht immer weiter.

Laut den Initiatoren des nicht-gewinnorientierten Internetportals plastikpost.de werden wöchentlich bis zu 20,7 Millionen Werbesendungen auf diese Weise ausgeliefert. „Viele davon werden nie gelesen und landen oft samt Plastikverpackung in der Altpapiertonne. Das mindert die Möglichkeiten der Wiederverwertung und ist schlecht für die Umwelt. Wir alle haben es in der Hand, diesen Zustand in wenigen Minuten und mit wenigen Klicks zu ändern! Wie das geht, ist spätestens jetzt klar“, appelliert Bürgermeister und Verwaltungsratsvorsitzender des EWL Dr. Maximilian Ingenthron an die Bürgerinnen und Bürger.

zurück nach oben drucken